Abzüge von der gesetzlichen Rente selbst berechnen.

Sie sind wieder da: Die jährlichen Renteninformationen. Die aktuelle Rentenanwartschaft stellt die erwartete Rente (hier 679 €) dar, wenn ihr nicht mehr weiter einzahlen würdet. Die höhere Zahl (hier 1.035 €) kommt nur dann zum Tragen, wenn Sie bis zum Rentenbeginn Beiträge wie im Durchschnitt der letzten fünf Kalenderjahre in die Deutsche Rentenversicherung einzahlen. Wenn Sie wissen wollen, welche Rente Sie wirklich nach den Abzügen ausgezahlt bekommt, klicken Sie einfach rechts auf das Feld Rentenrechner. In angezeigten Beispiel werden aus 1035 € brutto nur noch 917 € netto.

 

Wer noch viele Jahre bis zum Rentenbeginn hat, darf nicht vergessen, dass in den Renteninformationen die Inflation nicht berücksichtigt ist. Die berechnete Nettorente von 917 € hat in 10 Jahren bei einer durchschnittlichen Inflation von 2 % p.a. nur noch eine Kaufkraft von 752 €.

 

Aufgrund von Rentenanpassungen (durchschnittlich 1,29 % bezogen auf die letzten 16 Jahre in Westdeutschland) ist es sinnvoll eine solche Rechnung jährlich vorzunehmen. Eine entsprechende Vorsorge ist also ein Muss.Konkrete Finanzziele und ein entsprechender Umsetzungsplan helfen bei dem Verhindern von zukünftigen finanziellen Engpässen. Mit den Angeboten der GeldSchule. unterstütze ich Sie hierbei gerne.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Henning (Dienstag, 06 Juni 2017 05:33)

    Na ja, ist halt nur eine Renteninformation und kein Bescheid mehr.
    Ergänzen möchte ich, dass Krankenversicherung abgezogen wird und eventuell auch noch Steuern anfallen. Davon kann man dann nicht mehr leben.
    Privater Vermögensaufbau ist also "Pflicht".